Gustav Regler

Regler, Gustav, * Merzig 25. Mai 1898, Dehli 18. Januar 1963, dt. Schriftsteller.
1933 als Staatsfeind ausgebürgert; nahm als Mitglied der internationalen Brigade am Span. Bürgerkrieg teil und verarbeitete die Erlebnisse in dem Roman "Das große Beispiel" (hg. 1976; zuerst in engl. Übers. 1940). Ab 1952 lebte er in Worpswede und Mexiko.
Weitere Werke: Der verlorene Sohn (R., 1933), Die Saat (R., 1936, Neuaufl. 1975), Aretino (R., 1955), Das Ohr des Malchus (Autobiogr., 1958

aus: Meyers Enzyklopädisches Lexikon, Band 19, s. 726, Mannheim, Wien, Zürich 1978

saarländische SteckbriefeMerzig | saarlandbilderKarte