wadern | www.saarlandbilder.net | karte | ortsverzeichnis
Nunkirchen
letzte Änderungen: 17.1.2005 / 16.3.2008

entlang der Büschfeld-Merziger Eisenbahn
(auf diesem Streckenabschnitt ist nur noch der Bahndamm erhalten)

© link Landesamt für Kataster-,Vermessungs- und Kartenwesen

Nunkirchen ist übrigens der Geburtsort von Pfarrer Nikolaus Demmer

Quelle (Bild & Text): link www.wadern.de
Die ersten Spuren der Besiedlung reichen schon in die Keltenzeit zurück. Erste urkundliche Erwähnung von Nunkirchen im Jahre 918 in einer Verordnung durch den Erzbischof Albero von Trier. Mittelpunkt des Ortes ist die Pfarrkirche "Herz-Jesu". Die dreischiffige Hallenkirche (heute unter Denkmalschutz) wurde von 1893 bis 1896 im neugotischen Stil erbaut. Weiteres Denkmal ist das 1752 erbaute Schloss Münchweiler. Das Barockschloss, die einzige noch weitgehend erhaltene Anlage dieser Art im Saarland, ist im Besitz der Familie von Hagke.

In einem Seitenflügel befindet sich die Jägerschule Seibt. In einem wieder aufgebauten Wirtschaftsgebäude befindet sich ein Hotel.

Die Antonius-Kapelle wurde um 1900 erbaut. In Nunkirchen befindet sich die 9-Loch-Golfanlage "Weiherhof", einer der schönstgelegenen Golfplätze Südwest-Deutschlands. Zum Stadtteil Nunkirchen gehört auch die Ortschaft Münchweiler, die urkundlich erstmals im 13. Jahrhundert im Güterverzeichnis der Abtei Maximin zu Trier erwähnt wurde. Nunkirchen, auch als wichtiger Gewerbestandort zu erwähnen, ist einwohnermäßig der größte Stadtteil.