wadern | www.saarlandbilder.net | karte | ortsverzeichnis
Morscholz
66687 Wadern


© link www.wadern.de

www.saarlandbilder.netKarteOrtsverzeichnis


© link Landesamt für Kataster-,Vermessungs- und Kartenwesen

Quelle: link www.wadern.de
Erste urkundliche Erwähnung von Morscholz im Jahre 1098, als Kaiser Heinrich IV. dem Stift St. Simeon seine Besitzungen bestätigte. Prähistorische Funde belegen, dass der Ort wesentlich früher besiedelt war. Am 1. Oktober 1937 wurden die damaligen Gemeinden Ober- und Untermorscholz vereint. Politisch gehörte Morscholz seit dem Mittelalter zu zwei verschiedenen Territorialherrschaften: Untermorscholz zu Kurtrier, Obermorscholz zu Dagstuhl. Die Kirche "St. Wolfgang" mit mittelalterlichem Turm hat eine Marienglocke, die 1491 gegossen wurde. Die Filialkirche wurde zuletzt 1934 umgebaut und erweitert. Beachtenswert ist auch die kleine Wallfahrtskapelle "Bildchen", erbaut um 1840. Kirchlich gehört Morscholz zur Pfarrei Steinberg. Seit 1991 unterhält die Stadt Wadern eine Städtepartnerschaft mit Wahrenbrück (Bundesland Brandenburg). Die Pflege der Partnerschaft obliegt den Stadtteilen Morscholz und Steinberg.