Neuhaus-Schacht
erstellt am 22/9/2004 – letzte Änderung: 15/2/2005

Der Neuhausschacht 2005
siehe auch: Forsthaus Neuhaus

Bild rechts (1984): Schächte Neuhaus I (1893 / abgerissen 1991) (hinten) und Neuhaus II (1926 / abgerissen 1987) – vgl: der selbe Blickwinkel Heute

Staatliches Konservatoramt: link Denkmalliste des Saarlandes:

[diese Angaben sind nicht mehr aktuell – inzwischen sind sämtliche Anlagen abgerissen]

Fördermaschinenhaus II und Kompressorenhaus der stillgelegten Schachtanlage Neuhaus (urspr. zur Grube Von der Heydt gehörig, später Nebenschachtanlage des Bergwerks Camphausen). Stattliche Putzbauten mit Sandsteinsockel von 1926-29, in ihrer neoklassizistischen Gliederung mit Pilastern und Dreiecksgiebeln typisch für die Grubengebäude dieser Zeit. Die originale Maschinenausstattung und das zugehörige Fördergerüst von 1926 nicht mehr vorhanden.


© Roger Koch bei link www.fotocommunity.de

Der Neuhausschacht 2005


Lageplan – anro 15/2/2005

Text auf der Infotafel vor den Schächten: Die ursprünglich von der Grube "Von der Heydt" 1901 und 1921 abgetäuften Schächte Neuhaus 1 und Neuhaus 2 erreichten im Endausbau eine Teufe von 750 und 775[muß heißen 576] m.

Die aus den 1950er Jahren stammenden Bestandteile der Tagesanlage (Fördergerüste, Maschinenhäuser, Kompressorenanlagen, Kesselhäuser, Werkstatt, Badeanstalt und die "Waschküch" wurden nach Aufgabe des Betriebes vollständig demontiert.

Heute sind die Schächte "einziehende Wetterschächte der Grube Camphausen.


Schacht I & II – anro 15/2/2005


Schacht I & II – anro 15/2/2005


Schacht Neuhaus I – anro 15/2/2005
Ø 4,0 m – Teufe = 754,60 m

Technische Daten nach der Infotafel des Camphauser Grubenweges: Funktion: Wetter - u. Seilfahrtschacht – Angehauen: 1901 – Hängebank +266 m NN – Teufe: 755 m – Querschnitt: rund mit 4,0 m Ø – verfüllt: 1990


Schacht Neuhaus II – anro 15/2/2005
Ø 5,0 m – Teufe = 575,70 m

Technische Daten nach der Infotafel des Camphauser Grubenweges: Funktion: Wetter - u. Seilfahrtschacht – Angehauen: 1921 – Hängebank +266 m NN – Teufe: 576 m – Querschnitt: rund mit 5,0 m Ø – verfüllt: 1988