Dudweiler Ortsplan Geschichte Grube Dudweiler Brennender Berg
Dudweiler
Ortsteile: HerrensohrJägersfreude
letzte Änderung: 14/1/2008


Postkarte von Dudweiler 1949 mit ev. (links) und kath. (rechts) Kirche
© link www.greuel.de

Sehenswürdigkeiten:
siehe auch: Grube DudweilerBrennender Berg

Turm der alten Pfarrkirche (Bild rechts), Mitte 14.Jh. (das barocke Schiff 1900 abgebrochen). Reste der Kirchhofmauer. (link www.denkmal.saarland.de)

Kath. Pfarrkirche St. Marien. (Bild rechts) Erbaut 1864-66 nach Entwurf von Carl Friedrich Müller, Saarlouis. Neugotische Hallenkirche, dreischiffig mit polygonalem Chor und Einturmfront. Nach schwerer Beschädigung im 2. Weltkrieg wiederhergestellt. Pietà, um 1400. (link www.denkmal.saarland.de)

Ev. Christuskirche. Erbaut 1880-82 nach Entwurf von Prof. Carl Schäfer, Berlin. Neugotischer Bau über kreuzförmig zentralisierendem Grundriß, einschiffig mit polygonal geschlossenem Chor und Querhausarmen. Einturmfront. Der ursprünglich reich ausgestattete Innenraum 1946/47 und 1964/65 eingreifend umgestaltet. (link www.denkmal.saarland.de)

Rathaus. (Bild rechts) Zweigeschossiger Bau von 1875 mit spätklassizistischer Sandsteinfassade nach Entwurf von Architekt Neufang. Turm und Ostflügel 1905/06 in historisierenden Formen hinzugefügt, Architekt Heinrich Sturm (Saarbrücken). (link www.denkmal.saarland.de)

Der Schlachthof, heute als städtischer Bauhof genutzt, wurde von dem Berliner Architekten W. Bartholomé, einem Spezialisten für öffentliche Schlacht- und Viehhofanlagen, entworfen und 1900/01 als regelmäßige Anlage im Pavillonsystem erbaut. Die wichtigsten Gebäude des Komplexes sind, teilweise durch An- und Umbauten beeinträchtigt, bis heute erhalten geblieben: an der Eingangsseite das Verwaltungsgebäude, flankiert von dem Wohnhaus für Unterbeamte und dem Schlachthaus für krankes Vieh, und in der Mitte des Grundstücks das Maschinen- und Kesselhaus (stark verbaut) sowie das eigentliche Schlachthaus, dessen Bestimmung durch Tierkopfplastiken an den Stirnseiten veranschaulicht wird. Das Ziegelmauerwerk der Fassaden zeigt eine einheitliche Gliederung in Formen des Historismus. Es handelt sich um den letzten Schlachthof dieser Epoche im Saarland, der in dieser Vollständigkeit erhalten ist. (link www.denkmal.saarland.de)

Ludwigsfreude (Nassauer Hof, Saarbrücker Str. 267) – ehem. Jagdschlößchen, erbaut 1761/62 durch Fürst Wilhelm-Heinrich, 1935 teilw. abgebrochen. (link www.burgeninventar.de)

Dudolinks (eine "offizille" Dudweilerseite gibt es nicht, hier Links zu Seiten mit nützlichen Infos zu Dudweiler)

saarlandbilderkarteortsverzeichnis


vgl.historische Postkarte
© link Dr. Ronald Henss


Alter Turm
© link www.fell-dudweiler.de


Alter Turm
link commons.wikimedia.org (GNU)


kath. Kirche
© link Dr. Ronald Henss


Rathaus
© link www.fell-dudweiler.de

weiter: Geschichte von Dudweiler