losheim | www.saarlandbilder.net | karte | ortsverzeichnis
Rimlingen
letzte Änderung: 9/12/2004

saarlandbilderKarteOrtsverzeichnis


© link www.rimlingen.de

Historisches aus Rimlingen
Quelle: link www.rimlingen.de

Rimlingen, im Nebental des Seffersbach gelegen, ist zwischen 600 und 800 n.Chr. gegründet worden. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im 11. Jahrhundert in einer Urkunde des Erzbischof Albero von Trier.

Das damalige "Rumeliga", später "Roemlingen", war nach dem 30jährigen Krieg komplett entvölkert. Eine Wiederbesiedlung erfolgte nur sehr langsam.

Das älteste Gebäude des Ortes ist der aus dem 12. Jhd. stammende unter Denkmalschutz stehende Kirchturm der Pfarrkirche Heilig Kreuz Rimlingen. Aktuell leben in Rimlingen 1006 Einwohner auf einer fläche von 5qkm. Somit ist die Einwohnerzahl im Vergleich zu 1997 leicht rückläufig. Damals lebten 1020 Einwohner in Rimlingen, dem fünftgrößten Ortsteil der Gemeinde Losheim am See.


Die Kirche mit romanischem Turm
© link www.rimlingen.de

Rimlingen
Quelle: link www.losheim-stausee.de

Fläche: 5,00 qkm

Östlich an den Ortsteil Bachem angrenzend liegt in einem Nebental des Seffersbachtales der Ortsteil Rimlingen. Die Gründung des Ortes fällt in die Zeit von 600-800 n. Chr.. Funde, die im Jahre 1921 in der näheren Umgebung des Ortes gemacht wurden, lassen jedoch darauf schließen, dass schon wesentlich früher Menschen in diesem Gebiet gewohnt haben.

Die älteste Siedlung befand sich im Distrikt "Honteshäuschen". Die Straße, die in diese Region führt, trägt noch heute den Namen "Im Algäu", was "Alter Gau" bedeutet. Ältestes Bauwerk ist der unter Denkmalschutz stehende Kirchturm, dessen Errichtung in das 12. Jh. datiert wird. [vgl.: Romanik im Saarland]

Rimlingen besitzt ein Mehrzweckgebäude, in dem die zahlreichen Ortsvereine ihre Veranstaltungen abhalten. Die Kirmes findet jeweils am 1. Sonntag im Mai und am 3. Sonntag im September statt. Alljährlich wird in Rimlingen auch ein Dorffest veranstaltet.

Die Kinder des Ortsteiles besuchen den katholischen Kindergarten wie auch die Grundschule in Bachem. Schöne Wald- und Wanderwege mit markanten Aussichtspunkten laden den Erholungssuchenden zu einem Besuch des Ortsteiles ein.

Den Besucher erwartet ein ruhiger Ort ohne Verkehrs- und Industrielärm. Wie auch in den anderen Ortsteilen, ist hier ein großzügig ausgebautes Netz von Wanderwegen vorhanden.

Die Ortsgruppe Rimlingen im Saarwaldverein unterhält in einem ehemaligen Westwallbunker am Fuße des Waldgebietes "Kopp" ein Wanderheim. Der Bunker enthält neben einem Lagerraum einen Aufenthaltsraum für ca. 20-25 Personen. Von hier aus kann man die herrliche Natur in der Umgebung erkunden. Das "Bormigbachtal" steht als Schutz- und Feuchtgebiet im Eigentum der Naturlandstiftung.