losheim | saarlandbilder | karte | ortsverzeichnis
Bergen
letzte Änderung: 13/1/2008


© link Landesamt für Kataster-,Vermessungs- und Kartenwesen


Bild: link de.wikipedia.org (GNU)

saarlandbilderKarte | Ortsverzeichnis


Bild: link de.wikipedia.org (GNU)

Bergen
Quelle: link www.losheim-stausee.de

Fläche: 4,54 qkm

Rund um Bergen windet sich die Bundesstraße 268 in respektvollem Abstand, so als wolle sie den hektischen Autolärm von dem kleinen idyllischen Hochwaldort fernhalten. Reizvoll ist eine Entdeckungsfahrt über die sanft geschwungenen Höhenzüge des südlichen Schwarzwälder Hochwaldes, von denen man herrliche Ausblicke hat bis zum Schaumberg oder in das Saartal. Eine grüne Landschaft voller Wald und Wild, kristallklare Bäche und ein sauberer, blumengeschmückter Ort prägen das Bild.

Ob Spaziergang oder ein Picknick im Grünen, ob ein Ausflug mit der Pferdekutsche oder eine Radwanderfahrt durch die grünen Matten - in Bergen kann man Natur pur erleben. Nur ein Katzensprung ist es bis zum Losheimer Stausee. Optisch gesehen liegt Bergen aus Blickrichtung der B 268 wie auf einem Präsentierteller. Stolze Erfolge wurden bei den Wettbewerben "Unser Dorf soll schöner werden" 1987 und 1989 erzielt.

In Bergen wurde erstmals im Kreis Merzig-Wadern im Jahr 1989 ein geschützter Landschaftsbestandteil seiner Bestimmung übergeben, das Rotenbachtal. Wer offenen Auges durch dieses Tal wandert, findet eine ganze Reihe wertvoller und schützenswerter Pflanzengesellschaften. Die Bergener verstehen es, Feste zu feiern und zu genießen. Kulturelles und Sportliches zum Zuschauen und auch zum Mitmachen bieten die 11 Dorfvereine das ganze Jahr über. Sogar ein "Altstadtfescht" mit fröhlichem Treiben auf dem Dorfplatz hat der Hochwaldort im Sommer zu bieten.

Den Veranstaltungsbedürfnissen wird ein neu erweitertes Bürgerhaus mit einer großen Theaterbühne gerecht. Kinder aus den Nachbarorten Scheiden und Waldhölzbach besuchen mit den Bergener Kindern den Gemeindekindergarten im Ort. Ortsmittelpunkt ist ein im Jahre 1924 erbautes schmuckes Kirchlein. Als Pfarrfiliale gehört Bergen zur kath. Pfarrgemeinde in Britten.

Bis in die Mitte des 10. Jahrhunderts reichen die Zeugen einer wechselvollen geschichtlichen Entwicklung Bergens zurück. Auch hier haben die Römer ihre Spuren hinterlassen. Die erste Besiedlung fand wahrscheinlich an der alten Römerstraße Metz-Trier statt. Der Ortsname ist abgeleitet aus der ursprünglichen Bezeichnung "Billa Bergia", eine römische Siedlung, deren Name heute noch in der Flurbezeichnung "Billenberg" weiterexistiert.