heusweiler | www.saarlandbilder.net | karte | ortsverzeichnis
Heusweiler: Grube & Schacht Dilsburg
66265 Heusweiler, Stadtverband Saarbrücken
erstellt am 9/11/2004 – letzte Änderung: 23/2/2005


Das Fördergerüst in Fachwerkbauweise von 1912
© Albert Weber link www.algewe.de


das neue Turmgerüst
© Harald Finster link www.hfinster.de

Die Tiefbaugrube Dilsburg
Quelle: link Von der Grube Dilsburg zum Gewerbegebiet Schacht Dilsburg

Den Grundstein zum Kohlebergbau an der Saar hatte schon 1751 Wilhelm Heinrich von Nassau Saarbrücken gelegt. ,als er die bisher kleinen Kohlegräbereien verstaatlichte. Damit schlug die Geburtsstunde des regionalen Bergbaues an der Saar.

Auch auf Heusweiler Gebiet entstanden bergbauliche Betriebe.. 1844 wurde bei Dilsburg ein Stollen angehauen, aus dem ab dem folgenden Jahr Kohlen gefördert werden konnten. Die rußfrei brennende Kohle war für den Hausbrand sehr begehrt und wurde im weiten Umkreis verkauft. Die Grube erhielt 1911 einen eigenen Bahnanschluß und 1912 wurde mit der Anlage eines Förderschachtes begonnen.

Es folgten mächtige Tagesanlagen und 1927 eine nach damaligen Gesichtspunkten erbaute moderne Kohlenaufbereitung..Die Förderung betrug damals immerhin 210 000 Tonnen Steinkohle.(1927) Bei einer Belegschaft von über 1400 Bergarbeitern.


Gesamtansicht der Tagesanlasge 1928
© Albert Weber link www.algewe.de

Doch schon Ende der zwanziger Jahre kündigte sich die Weltwirtschaftskrise an, in deren Folge die Grube Dilsburg am 26.Juni 1931 geschlossen wurde. Schacht und Anlage wurden erst in den sechziger Jahren nach und nach abgerissen.

Anfang der siebziger Jahre wurde ein neues Fördergerüst über dem Schacht Dilsburg errichtet. Seit dem 21.Juli 2003 rollten die Bagger über die frühere Tagesanlage. Zum Glück blieb wenigstens das Fördergerüst erhalten.


Tagesanlage und Fördergerüst – im Hintergrund die «Kohlenwäsche»
© Albert Weber link www.algewe.de

Gruben & SchächteHeusweilerwww.saarlandbilde.netKarte