Grügelborn


© link Landesamt für Kataster-,Vermessungs- und Kartenwesen

saarlandbilderKarte | Ortsverzeichnis


Quelle: link www.fewo-birgit.de

Die Geschichte des Ortes
Quelle: link www.fewo-birgit.de

Grügelborn, früher Krielborn, bestand schon vor dem Dreißigjährigen Kriege. Urkunden, die dafür zeugen, befinden sich in den Pfarrarchiven der kath. Kirche zu Oberkirchen und der evangelischenl. Kirche zu Niederkirchen.

Der größte Teil des Dorfes, der östliche, war zu jener Zeit nach Oberkirchen gepfarrt und stand unter der Herrschaft des Grafen von der Leyen. Der westliche Teil gehörte dem Herzog von Zweibrücken und war nach Niederkirchen gepfarrt. Die Kapelle in Leitersweiler besitzt gegenwärtig noch bedeutende Ländereien, Ackerland und Wiesen auf hiesigem Banne, die unter dem Namen "Leitersweiler Kirchenland" figurieren.

In dem Geschichtsbuch der Stadt und des Amtes St.Wendel finden wir, dass Krielborn Beitrag zur städtischen Reparatur leisten musste, weil es in den Jahren des Dreißigjährigen Krieges in der Festung Schutz gefunden hatte.

Diese Reparaturarbeiten wurden im Jahre 1641 ausgeführt.

weiter: Gräberfunde am Klopp