Anton von Werner: Ankunft Wilhelms I. in Saarbrücken
am 9. August 1870 (Farbskizze) – Deutsches Historisches Museum


© link www.kaiserinfriedrich.de

Das Bild ist eine reine historienträchtige Inszenierung, allerdings nicht ohne Ortskenntnisse gemalt (reale Kaiserbesuch sahen normalerweise so aus). Die Szene spielt an der Alten Brücke. Der Kaiser – resp. seinerzeit König von Preußen – sitzt in der Kutsche (rote Hose). Gegenüber wird ein Verwundeter der Schlacht von Spichern vorbeigetragen – offenbar ohne nennenswerter Kenntnisnahme durch die königliche Hoheit. Die Frau im rechten Bildvordergrund mit dem Korb stellt Katharina Weißgerber dar, genannt Schultze-Kathrin, die sich in der Schlacht von Spichern durch humanitäre Hilfe verdient gemacht hatte.

Links im Hintergrund sehen wir den Turm der Schloßkirche. Am linken Bildrand erkennen wir ein Stengelhaus an der Schloßmauer.

Mit Sicherheit sind noch mehr bekante Persönlichkeiten dargestellt, für jede detaillierte Auskunft ist der Autor dieser Seiten dankbar!

Unten sehen wir die Ausführung des Bildes im Rathaus St. Johann. Interessanterweise ist Schultze-Kathrin verschwunden... Und auf einmal schaut der König ganz erregt auf den Verwundeten... Die ursprüngliche Idee des Künstlers Anton von Werner hatte den Herrschenden offenbar nicht behagt...


Quelle: Saarbrückens Vergangenheit im Bilde

Einweihung des Kaiser-Wilhelm-DenkmalsSaarbrückenwww.saarlandbilder.net